+41 41 818 70 40      info@elpl-mettler.ch 

Weitere Schlagworte unserer Zeit sind Elektromobilität und Energieautonomie. Photovoltaik-Anlagen können immer mehr hohen ästhetischen Ansprüchen genügen und somit auch in Gebieten eingesetzt werden, in denen dies bisher nicht möglich war. Batteriespeicher ergänzen die PV-Anlage auf dem Weg zum energieautonomen Gebäude und können auch Elektrofahrzeuge wieder aufladen.

 

Neue Technologien bergen zwar auch neue Gefahren, denen jedoch mit Blitz- bzw. Überspannungsschutzanlagen sowie geeigneten Brandschutzmassnahmen begegnet werden kann. Doch eins sollte man nicht vergessen.

 

Alle diese Systeme sind auf eine zuverlässige, ökonomisch und ökologisch sinnvolle Stromversorgung und -verteilung angewiesen. Hierfür benötigt es innovative und kompetente Elektroplaner, wie die der ELEKTRO-PLANUNG R. Mettler AG, mit erfolgreichen Referenzen im Dienste unserer Kunden - seit über 45 Jahren!

Digitalisierung

«Der Begriff Digitalisierung bezeichnet allgemein die Veränderungen von Prozessen, Objekten und Ereignissen, die bei einer zunehmenden Nutzung digitaler Geräte erfolgt. Im ursprünglichen und engeren Sinne ist dies die Erstellung digitaler Repräsentationen von physischen Objekten, Ereignissen oder analogen Medien. Im weiteren (und heute meist üblichen) Sinn steht der Begriff insgesamt für den Wandel hin zu digitalen Prozessen mittels Informations- und Kommunikationstechnik.», weiss Wikipedia.

 

Eine bessere Definition haben auch wir nicht. Wichtig erscheinen uns jedoch die Begriffe «Wandel» und «Prozess». Deshalb können Sie bei uns nicht «Ein Mal Digitalisierung, Bitte!» bestellen. Was Sie aber bestellen können, sind Fachleute, die Sie beim Digitalisierungsprozess Ihres Unternehmens begleiten und die die dazu notwendigen Techniken und Technologien beherrschen.

BIM

Building Information Modelling (BIM), zu Deutsch Bauwerksdatenmodellierung ist derzeit der Megatrend in der Baubranche. Nationale und internationale Organisationen bemühen sich noch um eine detaillierte Normierung. Erklärtes Ziel sind eine grössere Planungssicherheit, Nachvollziehbarkeit, Effizienz. Auch bei Kosten und Terminen. Und dies nicht nur bis zur Übergabe, sondern während der gesamten Nutzungszeit des Gebäudes.

 

Doch wieviel «BIM» benötigt nun Ihr spezielles Projekt? 4D, 5D, 6, 7, 8D? Open BIM oder Little BIM? Welcher Level of Detail (LOD) ist notwendig und sinnvoll? Was kostet das alles? Darf man überhaupt noch ohne BIM bauen? Wir teilen gern unsere Erfahrungen mit Ihnen und Ihrem gesamten Planungsteam für einen gemeinsamen Projekterfolg!

PV-Anlagen

Regenerative Energiequellen sind ein wichtiger Bestandteil der Energiestrategie 2050. Welche Technologie welchen Anteil daran haben wird, wird die Zukunft zeigen. Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen) werden aber in jedem Fall dazu gehören. Die Entstehungskosten von Solarstrom sind bereits jetzt konkurrenzfähig. Durch Eigenverbrauchsgemeinschaften und Speicherlösungen kann die Nutzung noch weiter optimiert werden.

 

Ob aus ökonomischen oder aus ökologischen Gründen – über eine Photovoltaik-Anlage nachzudenken, lohnt sich auf jeden Fall. Die Technik ist bewährt, bezahlbar und auch optisch ansprechend realisierbar. Doch welche Variante ist die beste für Ihr Projekt? Welcher Modultyp? Mit oder ohne Speicher? Welche Kosten entstehen für die Einbindung in Elektroinstallation und Blitzschutz? Wir beraten Sie. Neutral und umfassend!

 

pdf Flyer PV-Anlagen

Brand- / Blitzschutz

Brandschutz

Eine frühe Berücksichtigung des Brandschutzes in der Planung ermöglicht kostengünstige Lösungen. Es können Teilbereiche oder das komplette Aufgaben- spektrum des Qualitätsverantwortlichen Brandschutz für Neu- und Umbauten übernommen werden.

 

  • Bestandsaufnahmen
  • Brandschutzkonzepte
  • Brandschutzpläne
  • Brandschutznachweise
  • Fachplanung technischer Brandschutz
  • Feuerwehreinsatzpläne
  • Brandfallmatrix und Lagepläne
  • Beratung
  • Einrichten eines Qualitätssicherungssystems
  • Kontrolle der Arbeiten von Architekt, Fachplanern und ausführenden Firmen
  • Kontakt zur Brandschutzbehörde
  • Dokumentation der Arbeiten • Integrale Tests durchführen
  • Ausführung von Kontrollen und Abnahmen • Zusammenstellen der Abschlussakten zuhanden Bauherr

 

pdf Flyer Brandschutz

 

 

Blitzschutz

150'000 Blitze treffen jährlich die Schweiz. Doch Schäden können nicht nur durch direkten Blitzeinschlag erfolgen, sondern auch durch Überspannungen auf Kabeln und Leitungen, korrodierte Erdung oder unsachgemässem Potenzialausgleich. Insbesondere bei Nachrüstungen im, am oder auf dem Gebäude entstehen häufig unbemerkte Fehlerquellen.

 

Ihr Gebäude wurde noch nie von einem Blitz getroffen? Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen Ihnen, dass das so bleibt. Doch eine Blitzschutzanlage lässt Sie nicht nur ruhiger schlafen, sondern kann sich auch finanziell lohnen, zum Beispiel durch Prämienverbilligung Ihrer Gebäudeversicherung. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen gern mit einem massgeschneiderten Blitzschutzkonzept.

 

pdf Flyer Blitzschutz

Elektroplanung

Wir planen für Sie sämtliche Starkstrom- und Schwachstromanlagen inklusive Beleuchtung und Sicherheitsbeleuchtung. Wir verfügen über Referenzen in allen relevanten Bauwerkskategorien, von Verkehrs- und Infrastrukturanlagen über Wohn- und Gewerbebauten bis zu Spitälern und Hotels. Überzeugen sie sich selbst!

Haustechnik-Planung HLKSE

An der Planung bei Neu- oder Umbau von Gebäuden sind neben dem Architekten eine Vielzahl von Fachplanern beteiligt. Für ein optimales Gesamtergebnis müssen deren Planungen untereinander koordiniert werden, nicht nur räumlich, sondern auch technisch. Bei steigender Komplexität der technischen Anlagen, keine einfache aber eine spannende und lohnenswerte Aufgabe.

 

Unsere Kernkompetenz ist die Elektroplanung, das verrät schon unser Firmenname. Aber wir sind keine Fachidioten. Wir kennen uns auch mit Heizungs-, Kälte-, Lüftungs-, Klima- und Sanitär-Planungen aus. Auf Wunsch fungieren wir aber als Ihr alleiniger Vertrags- und Ansprechpartner für die gesamte Gebäudetechnik (HLKSE) und übernehmen die räumliche und technische Fachkoordination der Einzelgewerke.

 

pdf Flyer Generalplaner HLKSE

UNABHÄNGIG KOMPETENT NEUTRAL SEIT.1971